Ruth Bergmann

Ruth Bergmann schloss nach dem berufsbegleitenden Studium Bildende Kunst2014 auch das Aufbaustudium mit Meisterklasse an der Akademie Faber-Castell, Stein ab. Sie ist sowohl Mitglied der Künstlerinnengruppe StilleStoerung, als auch der Kunst-O-Nauten. 2016 gewann sie den Weißenburger Kunstpreis mit einer Installation aus 8 Litern Schweineblut auf 63m Papier. Ruth Bergmann lotet in konsequent radikaler, aber hoch ästhetischer Weise, Grenzbereiche aus.

www.ruthbergmann.com

Aktuelle Arbeiten im Kunstautomaten

Titel: Can do

Limitierte Auflage, 30 Schachteln

Seit Mitte Juni 2021 im Automaten.

Je 1 kleine Karte mit: „Dürfen tu ich, Wollen tu ich nicht“ und: „Can do, but no want“

Geschrieben mit Zuckerbuchstaben und mit Banderole verpackt.

Auf der Autobahn rasen, Fleisch essen, laut fluchen usw usw. Vieles ist erlaubt, doch wir tun es trotzdem nicht. Weil wir nicht wollen.

Titel: MiniMemo

Thema: Tier- und Umweltschutz

Limitierte Auflage, 30 Schachteln

Seit Anfang Oktober 2020 befinden sich je 3 Kartenpaare in 1 Schachtel.

Alle befassen sich mit dem Thema Umwelt-und Tierschutz. Verpackt sind die Karten in Diagrammen der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, einer Broschüre, der ich viele Fakten entnommen habe.